Willkommen auf der Website des Steeldart München e.V.

Münchener Stadtmeisterschaft 2020

Liebe Dartsportfreunde,

am Samstag, dem 08.02.2020, haben wir unsere jährliche Veranstaltung die

Münchener Stadtmeisterschaft

durchgeführt.

Die erfreuliche Anzahl von 48 Meldungen zur Turnierteilnahme ließ bereits im Vorfeld auf ein lebhaftes Turniergeschehen hoffen. Letztlich eingetroffen sind 43 Teilnehmer (4 Damen, 39 Herren).

Heike Vogels – wie immer – kompetente Organisation ermöglichte den Turnierstart gegen 13.15 Uhr. Der Hinweis auf die jeweils notwendige konsequente Durchführung der anstehenden Spiele wurde in aller Regel beachtet und umgesetzt. Verzögerungen durch ausbleibende Spieler oder Schreiber konnten so weitgehend vermieden werden.

So haben die Herren – eingeteilt in „5er -“ sowie „4er-Round Robin–Runden“ den Auftakt des Turniers bestritten. Bereits hier deutete sich an, dass wir ein spannendes Turnier erleben würden. Viele gute Spieler waren in entsprechender Tagesform und haben gezeigt, was in Ihnen steckt, sodass wirklich jeder seine Herausforderung gefunden hat.

 

Im Anschluss an die Vorrunde traten 32 Herren für die entscheidende K.O.-Runde an.

Aus letzterer bestritten

Waldemar Melech, Chris Schäffer, Alex Niedermeier und Florian Hechenblaikner

das Halbfinale, aus dem die Finalisten

Alex Niedermeier und Chris Schäffer

hervorgingen.

Das Spiel um Platz 3 konnte Waldemar Melech gegen Florian Hechenblaikner im Modus „Best of 5“ mit einem 3:2 für sich entscheiden.

Die Zuschauer sahen ein mitreißendes und spannendes Spiel. Besondere Aufmerksamkeit erregte der 15-jährige Florian Hechenblaikner, der durch seinen Erfolg – er erreichte den 4. Platz – viel von sich reden machte.

Das Finale konnte Alex Niedermeier im Modus „Best of 7“ mit 4:3 für sich entscheiden. Dieses Spiel stand dem Spiel um Platz 3 in nichts nach. Ganz im Gegenteil waren auch hier die Zuschauer gefesselt durch ein hochklassiges Match, dessen Fortune mehrfach die Seiten wechselte, sodass tatsächlich bis zum letzten Dart nicht absehbar war wer die Oberhand gewinnen würde.

Die Platzierungen im Ergebnis:

  1. Alex Niedermeier
  2. Chris Schäffer
  3. Waldemar Melech

Das Turnier der Damen wurde in einer separaten „Round-Robin-Runde“ durchgeführt. Der Modus lautete ebenfalls „Best of 5“. Im Letzten Spiel – nachdem beide bereits je 2 Erfolge für sich verbuchen konnten – haben Michaela Huber und Mandy Seidl die Entscheidung unter sich ausgemacht. Michaela konnte mit 3:1 den finalen Erfolg einstreichen. Die erreichten Platzierungen ergaben sich wie folgt:

  1. Michaela Huber
  2. Mandy Seidl
  3. Michaela Klemm

In einer rundum gelungenen Veranstaltung hat nicht zuletzt die erneut herausragende Leistung unseres Wirtepaares Victoria und Mario überzeugt. Sie haben zuverlässig und zügig für die Versorgung der Spieler gesorgt und einen richtig guten Job gemacht.

Wir durften das Highlight der vergangenen Jahre erleben.

Der Vorstand ist sehr erfreut über das gesteigerte Interesse sowie die durchgängig geäußerte Begeisterung und bedankt sich für die Unterstützung bei Auf- und Abbau der Boardanlage durch die Turnierteilnehmer Michaela und Jochen Klemm, Stefan Eismann, Johannes Feist und Toni Bauer und blickt mit Zuversicht auf die weiteren beiden Veranstaltungen im Jahre 2020.

Neues aus der Regelecke

Hallo Liebe Dartgemeinde,
heute möchte ich aus aktuellem Anlass über die Regel schreiben, die wohl am wenigsten befolgt wird und von der ich noch nie gesehen habe, dass sie geahndet wurde. Es handelt sich hier um die Regel:
§4 Wurf
(4) Solange ein Spieler sich im Wurfbereich befindet, ist es seinem Gegner nicht gestattet, eine wurffertige Haltung einzunehmen.


Seht Euch hierzu auch gerne mal die Slow-Motion-Aufnahme vom Einwerfen beim Halbfinale der letzten WM an: Achtung, mit diesem Link verlässt du unsere Seite
Es gibt leider sehr viele Spieler (nicht nur bei den Profis), die es kaum erwarten können ihre Darts zu werfen. Davon abgesehen, dass es gefährlich ist – vor kurzem hat ein Spieler in München, nachdem er den Score in den PC eingegeben hatte und seine Darts aus dem Board ziehen wollte, einen Dart zwischen die Finger geworfen bekommen!!! –gerade in engen Locations muss man sich oftmals zwischen den Werfern durchzwängen um hinter das Oche zu kommen. Das kann den anderen Werfer durchaus beeinflussen. Bleibt einfach mal vom Oche weg, solange der Gegner noch nicht zurück ist und ihr werdet feststellen, dass dadurch kaum Zeit verloren geht, da ihr eh erst werfen könnt, wenn der Platz frei ist.

Kommende Events